(Werbung – unbezahlt, Rezensionsexemplar) Rezension: “Die Grimm-Chroniken 5: Der goldene Apfel” von Maya Shepherd

Infos:

Titel: Der goldenen Apfel

Reihe: Die Grimm Chroniken (Band 5)

Autorin: Maya Shepherd

Seitenanzahl: ca. 140 (Taschenbuch)

Erscheinungstermin: 7. September 2018

Das Buch ist als eBook und als Taschenbuch erhältlich. Das Taschenbuch erscheint im Sternensand Verlag.

©Sternensand Verlag

(Quelle: https://sternensand-shop.ch/products/die-grimm-chroniken-5-der-goldene-apfel?variant=12044860653611)

Klappentext:

„Tränen verschleierten ihren Blick, als sie ihm den goldenen Apfel aus der Hand nahm. Der Schein des Feuers spiegelte sich in seiner glänzenden Oberfläche.
»Bis bald«, flüsterte sie, bevor sie den Mund öffnete und in die Frucht biss. Das Stück blieb ihr im Hals stecken. Sie rang nach Atem, bevor sie die Augen schloss und ihr die Knie wegsackten. Rumpelstilzchen hatte gesagt, dass man Schneewittchen nur in ihren Träumen töten könne. Will betete, dass er recht behielt. Sie durfte nicht tot sein.

Quelle: http://www.sternensand-verlag.ch

Meine Meinung:

Achtung! Das ist Band 5 einer Reihe, die Rezension kann also Spoiler zu Band 1 bis 4 enthalten!

Meine Rezensionen zu Band 1-4 findet ihr auch hier auf meinem Blog

Der Schreibstil

Wie bei allen Bänden bisher ist Maya Shepherds Schreibstil schön bildhaft und doch fließend. Personen und Orte werden gut beschrieben. Der Stil passt zu Märchen, die Sätze sind aber nicht allzu verschachtelt, sondern leicht lesbar.

Die Geschichte

Bei Band 1 und 2 hat mir der Erzählstrang von Will nicht so gut gefallen, wie der von Mary. Inzwischen finde ich aber alle Erzählstränge super und vor allem sehr spannend. Mein Favorit ist aber immer noch die Geschichte der jungen Mary. Joe, Maggy und auch ein wenig Will treten bei diesem Band etwas in den Hintergrund und machen Platz für Marys, Dorians und Margerys Geschichte bzw. Geschichten.

Man weiß noch immer nicht, was den schwerwiegenden Wechsel in Marys Gemüt zugrunde liegt und das macht die ganze Story umso spannender. Man will endlich herausfinden, wie das passieren konnte.

Auch tritt ein neuer Charakter in die Geschichte ein: Ember. Ich vermute, zu wissen, welchem Grimm’schen Märchen Charakter sie entspricht, lasse mich aber gerne von Maya in den weiteren Bänden überraschen. Auch wenn ich denke, einen Hauch von Ahnung zu haben, bin ich doch sehr gespannt auf ihre Rolle im gesamten Geschehen.

Kaum habe ich mich soweit mit Will angefreundet, wird mir Dorian immer unsympathischer. Er wirkt abweisend, ist ein Geheimniskrämer und lügt mir langsam aber sicher zu viel Ich bin gespannt, wie sich seine Person noch verändert und ob es vielleicht doch noch einen Grund für sein Verhalten gibt, der das alles entschuldigt.

Fazit

Auch Band 5 der Grimm-Chroniken hat mir wieder gut gefallen – ist meiner Meinung nach jedoch nicht ganz an den Vorgänger ran gekommen. Die Geschichte war wieder super zu lesen und spannend geschrieben, der letzte Funke, dass ich WOW! Gerufen hätte, hat mir aber leider irgendwie gefehlt.

Ich vergebe für „Die Grimm-Chroniken 5: Der goldene Apfel“ 4,5 von 5 möglichen Sternen.

Vielen Dank an Maya Shepherd für dieses Vorab-Leseexemplar. Die Tatsache, dass es sich bei diesem Buch um ein Vorab-Leseexemplar der Autorin handelt, hat meine hier wiedergegebene Meinung in keinster Weise beeinflusst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code