Rezension (Rezensionsexemplar): “Mit Mann ist auch nicht ohne” von Silke Neumayer

Infos

Autorin: Silke Neumayer

Titel: Mit Mann ist auch nicht ohne: Liebes-Lesestoff für die fortgeschrittene Frau

Verlag: Heyne

Seitenanzahl: 224 Seiten

ISBN: 978-3-453-20194-1

Mit Mann ist auch nicht ohne von Silke Neumayer

©Cover Heyne Verlag

Klappentext

„Es gibt keinen Mädelsabend, bei dem nicht mindestens einmal über Männer gesprochen wird. Oder gelästert. Oder gelacht. Oder geweint. Oder geflucht. Vom Vater über den Kollegen, Exmann und neuen Mann bis hin zu den verliebten Freunden der pubertierenden Tochter: Silke Neumayer, Autorin des Megabestsellers »Ich hatte mich jünger in Erinnerung« und erfolgreiche Drehbuchschreiberin, berichtet in ihrer treffsicheren, ironisch pointierten Art von den erstaunlichen Begegnungen mit Männern in ihrem und unserem Alltag. Und eins steht fest: Mit Mann ist auch nicht ohne!“

(Quelle: https://www.randomhouse.de/Paperback/Mit-Mann-ist-auch-nicht-ohne/Silke-Neumayer/Heyne/e529682.rhd)

Meine Meinung

Ich habe den Titel dieses Buches gelesen und war sofort total neugierig darauf.

Ich glaube jede Frau kennt diese Momente, in denen man sich einfach nur denkt: Männer. Meist mit einem leisen Seufzen und eventuellem Kopfschütteln begleitet. Ja, das jeweils andere Geschlecht ist einfach schwer zu verstehen. Gerade wenn man noch nicht viel Erfahrung auf Beziehungsebene gemacht hat. Das Leben scheint weder mit noch ohne Mann wirklich einfach zu sein.

In „Mit Mann ist auch nicht ohne“ bekommt man in vielen kurzen Geschichten aus dem Alltag sowohl einen Einblick in das Liebesleben und Zusammenleben mit Mann einer erfahrenen Frau mittleren Alters, als auch von ihrer pubertierenden Tochter. Hin und wieder könnten die Sichtweisen und Probleme kaum unterschiedlicher sein, doch immer wieder merkt man auch, dass man manchmal einfach nicht dazu lernt im Leben. Sei es eine Schwärmerei für den Hübschling der Schule, ein Kumpel, der nicht begreifen will, dass er nie aus der Friendzone ausbrechen werden wird oder doch ein Pärchenabend unter Erwachsenen.

Das Buch besteht aus vielen von einander ziemlich unabhängigen Kapiteln, welche Szenen aus dem Leben einer alleinerziehenden Mutter (also aus Sicht der Autorin) mit dem „neuen Mann an ihrer Seite“ und ihrer pubertierenden Tochter Sophie auf unterhaltsame Weise erzählen und natürlich dürfen auch die Männer nicht fehlen.

Ich bin 20 Jahre alt, also weder pubertierend, noch so richtig erwachsen und erfahren. Ich weiß nicht, ob es mir deshalb so leicht gefallen ist, sowohl Sophie als auch ihre Mutter zu verstehen. Gleichzeitig kamen mir so einige Szenen sehr bekannt vor und hin und wieder fühlte ich mich in die eigenen Sorgen und Gedanken während der Pubertät zurückversetzt.

Humor wird in diesem Buch wirklich groß geschrieben, jedoch oder gerade deshalb darf man das Ganze aber auch nicht so ernst nehmen. Denn es steht fest, dass Männer in diesem Buch nicht unbedingt gut abschneiden. Das Buch ist locker und lustig geschrieben, wird jedoch von dem ein oder anderem Klischee ausgeschmückt. Vom Männerschnupfen bis hin zu Theorien, warum Männer im fortgeschrittenen Alter immer wieder besonders von jungen Damen verzaubert werden – es wird mit Klischees gespielt, die mal weniger und mal doch ziemlich realistisch sind. Natürlich sind die Geschichten nicht schonungslos und punktgenau aus dem Leben gegriffen, sondern teils überspitzt dargestellt. Und doch bin ich mir ziemlich sicher, dass viele LeserInnen bei den verschiedensten Kapiteln nur wissend nickend, während sie über Teenie-Schwärmereien, fehlerhafte Kommunikation zwischen Mann und Frau, sowie die männliche Verjüngung durch Bart-Rasur lesen.

Fazit

Ich konnte mich in einige Situationen super hineinfühlen, alle anderen waren auch sehr lustig und großteils realitätsnah beschrieben. Durch die kurzen Kapitel ist das Buch auch toll zum Lesen für zwischendurch oder wenn man unterwegs ist. Ich persönlich wurde gut unterhalten, auch wenn ich relativ lange für das Buch gebraucht habe, da ich wirklich nur immer wieder kurze Passagen lesen wollte, weil nun mal keine Spannung aufgebaut wird, schließlich sind die Kapitel ja großteils voneinander unabhängig.

Dieses Buch bekommt von mir 4 von 5 möglichen Sternen!

Vielen Dank an das Bloggerportal der Verlagsgruppe Randomhouse für dieses Rezensionsexemplar. Die Tatsache, dass ich dieses Buch als Rezensionsexemplar erhalten habe, hat meine hier wiedergegebene Meinung in keinster Weise beeinflusst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code