Interview mit Maya Shepherd

Vor ein paar Tagen habe ich der lieben Autorin Maya Shepherd ein paar Fragen stellen dürfen. Was ich gefragt habe und was ihre Antworten darauf waren, könnt ihr in diesem beitrag lesen.

Zum besseren Verständnis: alles, was schwarz geschrieben ist, habe ich (Magda) gesagt oder gefragt und alles in blau sind Mayas Antworten darauf. Außerdem wird der Erscheinungstag von Band 1 der Grimm-Chroniken – Die Apfelprinzessin – angeprochen, das Buch erscheint nicht heute, sondern ist am 2. Februar erschienen als ich dieses Interview mit Maya geführt habe.

Los geht’s.

Magda von „Meine wundersame Welt der Bücher“:

Hallo Maya!

Es freut mich sehr, dass ich heute dieses Interview mit dir führen darf!
Beginnen möchte ich mit einer etwas ungewöhnlichen Frage, die ich auch bei meinem ersten Interview (mit Fanny Bechert) bereits gestellt habe und die zu meiner Standard-Vorstellungsfrage werden soll

Und das ist die folgende:
Wenn du dich selbst mithilfe von ein bis zwei Farben in Kombination mit einem Duft (z.B. rot und Lebkuchen) beschreiben müsstest, was würdest du wählen und warum?

Maya:

Vielen Dank für die Einladung

Huch, das ist aber wirklich eine ungewöhnliche Frage

?

Aber finde ich gut! Blau ist meine Lieblingsfarbe. Sie steht für mich für Ruhe und Tiefe (tief wie das Meer). Ich war schon immer eher ein zurückhaltender Mensch, dazu vom Sternzeichen Fisch. Der Spruch “Stille Wasser sind tief” passt bei mir perfekt. Als Duft würde ich wohl Schokolade wählen. Ich kann leider nur schlecht “nein” zu Schokolade sagen, außerdem verbinde ich sie mit Wärme und Gemütlichkeit. Ich bin ein Mensch, der Entscheidungen häufiger mit dem Herz und weniger mit dem Kopf fällt.

Magda:

Das ist eine echt schöne und einleuchtende Erklärung zu deiner Auswahl.

?

So ungewöhnlich wie die erste Frage war, so normal ist die zweite, und die lautet: Was hat dich dazu bewegt, dir nicht nur Geschichten auszudenken, sondern diese auch niederzuschreiben? Weißt du noch, wann du damit begonnen hast?

Maya:

Ich habe schon immer gerne geschrieben. Es ging in der Grundschule mit Märchen los (okay, wenn man an meine aktuelle Veröffentlichung denkt, bin ich da wohl bis heute hängen geblieben xD). In meiner Jugend habe ich viele Fan Fictions zu meinen Lieblingsserien geschrieben. Danach habe ich ein paar Drehbücher für No Budget Produktionen verfasst. Nie hätte ich gedacht, dass ich das Schreiben mal zum Beruf machen könnte. Als ich eine eher trockene Ausbildung angefangen habe, fing ich parallel an meinen ersten Roman zu schreiben, einfach als kreativen Ausgleich. Meine erste Veröffentlichung hatte ich dann 2012 mit Schneerose im Self Publishing.

Magda:

WOW da hast du ja schon sehr früh begonnen! In der Grundschule habe ich höchstens mal eine Wochend-Erlebniserzählung verfasst und das, weil ich musste

Seit 2012 warst du ja ziemlich fleißig und hast viele Bücher in unterschiedlichen Genres veröffentlicht. Deshalb auch diese Frage: Gibt es eine Art „Lieblingsbuch“ unter deinen eigenen Bücher, also ein Projekt in das noch mehr Herzblut geflossen ist, als in deine anderen Bücher?

?

Maya:

Ja, das gibt es. 2017 ist im Sternensand Verlag “Über alle Grenzen” erschienen, in dem um Anna geht, deren Eltern sich gerade erst getrennt haben, und Yasin, der aus dem Kosovo nach Deutschland geflohen ist. Die beiden haben vollkommen unterschiedliche Probleme, fühlen sich einander aber dennoch verbunden, sobald sie sich kennenlernen. Das Schreiben dieses Buches hat mich selbst verändert, da es mich dazu veranlasst hat meine Sichtweise auf unsere heutige Welt zu überdenken. Es ist kein Buch, das belehren soll, sondern das einen zum Nachdenken bringen kann.

Magda:

Ich selbst habe ja “Über alle Grenzen” bereits gelesen und es ist ein wirklich wundervolles und auch sehr emotionales Buch. Mich persönlich hat es auf jeden Fall zum Nachdenken gebracht. Meine nächste Frage ist wieder ein etwas theoretische, ich bin aber sehr gespannt auf deine Antwort: Wenn du mit zwei deiner Buchcharaktere (sie können aus unterschiedlichen Büchern stammen) einen Tag verbringen könntest, wen würdest du aussuchen und würde das Treffen eher in unserer Welt oder in einer Buchwelt stattfinden?

Maya:

Oh je, nur Zwei????? In jedem Fall würde das Treffen in Wexford in Irland stattfinden. Das ist sowohl ein realer Ort, als auch der Handlungsort meiner Dear Sister Reihe. Ich war leider noch nie dort, da die Reihe aber noch nicht abgeschlossen ist, gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass mir ein Buch noch gelingt, bevor ich den letzten Band geschrieben habe xD Ich würde wohl Maggy aus dem Grimm Chroniken mitnehmen. Sie ist ein sehr herzlicher Mensch und zudem genauso Buch- und Disneyverrückt wie ich. Vor Ort treffen wir dann Winter aus Dear Sister, immerhin kennt sie sich in Wexford bestens aus. Zusammen gehen wir dann einen Kaffee trinken (Winter schwarz, Maggy und ich mit viel Milch xD) und quatschen stundenlang mit Blick aufs Meer.

❤

Magda:

Das klingt doch nach einer tollen Runde! „Dear Sister“ hab ich ja noch nicht gelesen, muss ich aber wie es aussieht noch nachholen. Und ich bin auch auf der Seite der Kaffee-mit-viel-Milch-Trinker. Aber kommen wir am besten gleich zur nächsten Frage, die Grimm-Chroniken hast du ja bereits angesprochen: Heute ist immerhin nicht einfach nur ein stinknormaler 2. Februar sondern heute erscheint „Die Apfelprinzessin“, der Auftakt deiner neuen Reihe „Die Grimm-Chroniken“. Erst einmal Glückwunsch zum Buch-Birthday! Deshalb möchte ich dir auch folgende Frage stellen: Hast du eine spezielle Bindung, was die Grimm-Märchen betrifft bzw. warum hast du genau sie als Grundlage/Inspiration für eine ganze Buchreihe gewählt?

Maya:

Danke für den Glückwunsch!

❤

Heute ist wirklich ein ganz besonderer Tag für mich, denn ich habe schon vor mehr als einem Jahr mit der Arbeit an den Grimm Chroniken begonnen und seitdem der Veröffentlichung entgegen gefiebert. Es ist auch nicht einfach nur ein weiteres Buch, sondern der Start meiner ersten monatlich erscheinenden Buchserie. Das ist für mich etwas vollkommen Neues und umso aufgeregter bin ich deshalb. Die Grimm Chroniken sind nicht mein erster Schritt aus schriftstellerischer Sicht in das Genre der Märchenadaptionen. 2015 erschien bereits der erste Band meiner Märchenhaft-Trilogie, in der unter anderem die Grimm Märchen auch vorkommen. Märchen machen einen großen Teil meiner Kindheit aus. Sie haben mich geprägt und die Geschichten faszinieren mich bis heute.

Magda:

Was ich bislang so von deinen Märchenadaptionen, sowohl Märchenhaft-Trilogie als auch Grimm-Chroniken betreffend, gelesen habe, solltest du auf jeden Fall auch weiterhin in diesem Genre schreiben!

?

Wie viele Folgen sind bislang eigentlich für die Grimm-Chroniken geplant und – falls ich das schon fragen darf – soll die ganze Reihe eine zusammenhängende Geschichte werden? Oder könnte es auch sein, dass manche Bände zwar in derselben Welt spielen, aber vielleicht der Fokus auf anderen Personen und anderen Abenteuern liegt?

Maya:

Es gibt für die Grimm Chroniken bisher keine finale Anzahl an Bänden. Ich kann nur so viel verraten, dass ich die Geschichte aktuell bis Folge 13 geplottet habe und es danach noch weitergehen wird. Alle Bände hängen miteinander zusammen, da ich allerdings in mehreren Erzählsträngen schreibe, kann es passieren, dass eine Folge sich mal mehr mit einer einzelnen Person beschäftigt und andere Charaktere dann etwas kürzer kommen. Das kann eine Folge später dann aber auch schon wieder ganz anders aussehen.

Magda:

Dann sind wir ja mal gespannt, wie umfangreich diese Buchserie dann wirklich wird

?

Ich will dich nicht allzu lange aufhalten, deshalb jetzt die letzte oder eher vorletzte Frage an dich und das ist ausnahmsweise mal keine Frage zu DEINEN Büchern: Was ist dein persönliches Lieblingsgenre was das Lesen betrifft? Und hast du ein absolutes Lieblingsbuch oder eine Lieblingsreihe?

Maya:

Ich kann mich leider nicht für EIN Lieblingsgenre entscheiden, da ich zwischen zwei Genres regelmäßig wechsle. Das ist Fantasy und Thriller. Mein Lieblingsbuch stammt allerdings wiederum aus einem ganz anderen Genre, was ich eher selten lese und zwar “Ein ganzes halbes Jahr” von Jojo Moyes. Mich hat kein Buch mehr ergriffen als dieses, sodass ich mich bis heute nicht getraut habe die Verfilmung zu schauen, da ich Angst habe, dass sie mir nicht gefallen könnte (dabei mag ich die beiden Hauptdarsteller sehr).

Magda:

Also ich habe “Ein ganzes halbes Jahr” auch geliebt und fand die Verfilmung auch echt super und ich habe sowohl beim Buch als auch beim Film Rotz und Wasser geheult!

Zum Schluss wollte ich dir noch die Möglichkeit geben, dass du mich oder deine LeserInnen bzw. meine Follower etwas fragen kannst, was ich dann in meinem Beitrag vom Interview selbst beantworten oder die LeserInnen in den Kommentaren beantworten können?

Maya:

Ich stelle die Frage gerne sowohl an dich als auch die LeserInnen: Wenn du dir eine Adaption zu einem Märchen wünschen könntest, zu welchem Märchen würdest du gerne mal eine neue Geschichte lesen und warum?

Magda:

Ich werde die Frage dann in meinem Beitrag beantworten und dir den Link schicken. Und ich bin mir sicher, dass einige LeserInnen auf eine Antwort darauf in die Kommentare schreiben werden. Dann bedanke ich mich herzlich bei dir, dass ich mit dir dieses Interview machen durfte und danke dass du dir, vor allem nach der kurzfristigen Terminverschiebung, so viel Zeit dafür genommen hast!

❤

Maya:

Sehr gerne

❤

Ich freue mich schon auf das fertige Interview ^^

Und nun kommen wir zu meiner Antwort auf Mayas Frage:

Ich persönlich würde mir eine Adaption zum Märchen „Die Gänsemagd“ von den Gebrüdern Grimm wünschen. Dieses Märchen ist schon seit langer Zeit mein Lieblingsmärchen und ich habe bislang noch von keiner Märchenadaption dazu gehört.

Für welches Märchen würdet ihr euch entscheiden?

Das Beitragsbild dient lediglich zur Verschönerung dieses Blogposts und hat nichts mit dem Gewinnspiel zu tun. Die Rechte der auf dem Bild gezeigten Buchcover liegen bei Maya Shepherd und beim Sternensand Verlag.

Ich bin schon gespannt auf eure Antworten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code