Rezension ( Werbung-unbezahlt, Rezensionsexemplar): “Die Grimm-Chroniken 2: Asche, Schnee und Blut” von Maya Shepherd

Infos:

Titel: Asche, Schnee und Blut

Reihe: Die Grimm Chroniken

Autorin: Maya Shepherd

Seitenanzahl: 160 (Taschenbuch)

Erscheinungstermin: 2.März 2018

Das Buch ist als eBook und als Taschenbuch erhältlich. Das Taschenbuch erscheint im Sternensand Verlag.
grimm2_1024x1024.png

©Sternensand Verlag

Klappentext:

„Die zweite Folge der ›Grimm-Chroniken‹ enthüllt ein Schneewittchen, wie es bisher niemand kannte. Die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen, ebenso wie zwischen Wahrheit und Lüge, Vergangenheit und Gegenwart, Traum und Realität.

»Wer hat Ihnen das angetan?«, flüsterte Maggy.

Der Mann richtete seine grauen Augen auf sie. »Schneewittchen«, stieß er mit seinem letzten Atemzug hervor, bevor sein Herz zum Stillstand kam.“

Quelle: https://sternensand-shop.ch/collections/maya-shepherd/products/die-grimm-chroniken-2-asche-schnee-und-blut?variant=6126253342758

Meine Meinung:

Das hier ist Band 2 einer Reihe, deshalb könnte diese Rezension Spoiler zu Band 1 enthalten!

Meine Rezension zu Band 1 findet ihr hier.

Der Schreibstil

Auch in diesem Band habe ich Mayas Schreibstil – wie in bisher allen ihren Büchern – sehr gemocht. Die Geschichte ist dieses Mal noch etwas düsterer und Maya Shepherd’s Schreibstil hat sich perfekt an diese Stimmung angepasst.

Die Geschichte

Band 1 hatte schon teils eine düstere Stimmung vermittelt, das hat dieses Buch aber noch einmal getoppt. Vor allem die Szenen mit Schneewitchen sind teils ziemlich gruselig. Meistens steht im Kontrast dazu Marys Geschichte, welche immer noch am märchenhaftesten auf mich wirkte. Doch auch ihre Geschichte zeigt immer mehr Schattenseiten auf. Man lernt alle Charaktere besser kennen und auch neue Personen tauchen auf. Außerdem spielen nun mehr oder weniger magische Wesen eine Rolle in der Geschichte, die nicht gerade den Grimm-Märchen entsprungen sind. Anfangs war ich so „Oh nein, bitte nicht!“, da ich Angst hatte, dass das Märchenfeeling damit zerstört werden könnte. Jedoch passt das Ganze nach und nach immer besser in die Geschichte hinein und Maya hat mich dann im Nachwort endgültig besänftigt, denn da spricht sie diese ganze Thematik auch noch einmal an. Der Aspekt, dass von nun an auch Wesen, die nicht typisch für Grimm-Märchen sind, eine Rolle spielen, hat auf jeden Fall nochmals Schwung in die Geschichte gebracht und für Spannung gesorgt. Ich bin gespannt wie es weitergehen wird und vor allem auch, wem man von den Charakteren vertrauen kann und wem nicht, es ist nämlich ganz und gar keine Schwarz-Weiß-Malerei, was gut und böse in dieser Geschichte betrifft.

Fazit

Ein düsterer und spannender zweiter Band, der die Neugierde auf die Folgebände weckt, auch wenn ich noch ein bisschen skeptisch bin, wie diese Fantasy-Aspekte schlussendlich mit den märchenhaften Figuren und Settings harmonieren werden.

Ich vergebe für „Die Grimm-Chroniken 2: Asche, Schnee und Blut“ 4 von 5 möglichen Sternen.

Vielen Dank an Maya Shepherd für dieses Vorab-Leseexemplar. Die Tatsache, dass es sich bei diesem Buch um ein Vorab-Leseexemplar der Autorin handelt, hat meine hier widergegebene Meinung in keinster Weise beeinflusst.

3 Gedanken zu „Rezension ( Werbung-unbezahlt, Rezensionsexemplar): “Die Grimm-Chroniken 2: Asche, Schnee und Blut” von Maya Shepherd

  1. Hallo 😁,
    tolle Rezension 💕.
    Ich habe Band 1 bereits gelesen und fand diesen schon sehr gut 😍. Nach deiner Rezension freue ich mich jetzt sogar noch mehr auf Band 2, da ja anscheinend wirklich einiges passiert 😊.

    Liebe Grüße 💕
    Denise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code