#WundersamesBücherABC: Buchstabe “E”

Und schon wieder ist eine Woche um, seit ich die letzte Buchvorstellung (zum Buchstaben D) verfasst habe. Heute ist es demnach Zeit für den Buchstaben …

…E wie in…

… „Erebos“ von Ursula Poznanski

Verlag: loewe Verlag

ISBN:

e-Book: ePub 978-3-7320-0096-8
Mobi 978-3-7320-0097-5

Taschenbuch (mit Prägung): 978-3-7855-7361-7

Klappentext

„In einer Londoner Schule wird ein Computerspiel herumgereicht – Erebos. Wer es startet, kommt nicht mehr davon los. Dabei sind die Regeln äußerst streng: Jeder hat nur eine Chance. Er darf mit niemandem darüber reden und muss immer allein spielen. Und wer gegen die Regeln verstößt oder seine Aufgaben nicht erfüllt, fliegt raus und kann Erebos auch nicht mehr starten.
Erebos lässt Fiktion und Wirklichkeit auf irritierende Weise verschwimmen: Die Aufgaben, die das Spiel stellt, müssen in der realen Welt ausgeführt werden.
Auch Nick ist süchtig nach Erebos – bis es ihm befiehlt, einen Menschen umzubringen …“

(Quelle: www.loewe-verlag.de)

Habe ich das Buch bereits gelesen?

Ja, ich habe das Buch als Klassenlektüre in der Schule gelesen, ich glaube das war damals in der 8. Schulstufe.

Warum habe ich mir das Taschenbuch gekauft?

In der Schule hatten wir das Buch in Klassenstärke in der Bibliothek, deshalb mussten wir es uns nicht kaufen. Mir hat das Buch „Erebos“ aber so gut gefallen, dass ich ca. zwei oder drei Jahre später beschlossen habe, mir das Taschenbuch zu kaufen, damit ich das Buch sooft ich will nochmals lesen kann.

Wie hat es mir gefallen?

Dieses Buch hat mir richtig gut gefallen! Die Geschichte ist so fesselnd, wie kaum ein anderes Buch, das wir je im Deutschunterricht gelesen haben bzw. das ich privat gelesen habe. Nicht nur mir ging es so, auch ein paar meiner Mitschüler haben Jahre später noch gemeint, dass es echt toll war, dass wir dieses Buch von der Schule aus gelesen haben und dass es auch ihnen voll gut gefallen hat.

Was fand ich besonders toll an diesem Buch?

Ehrlich gesagt fand ich die Abschnitte in denen das Computerspiel „Erebos“ beschrieben wurde am spannendsten. Es wird so bildhaft geschildert und ich fand aufregend, welche Aufträge die jeweiligen Spieler ausführen sollen bzw. müssen. Aber auch die ganze Situation rundherum – die Schule, die Veränderungen der unterschiedlichen Personen etc. – habe ich echt gerne mitverfolgt. Das Buch hat zwar fast 500 Seiten aber ich fand es an keiner einzigen Stelle langatmig. Außerdem wollte ich während des Lesens die ganze Zeit unbedingt wissen, welche Person hinter welcher Spielfigur steckt. Bei der Auflösung war ich dann teilweise ziemlich überrascht weil ich mit meinen eigenen Spekulationen zum Teil ziemlich daneben lag.

Habt ihr dieses Buch schon gelesen, oder irgendein anderes von Ursula Poznanski? Wenn ja, wie hat es euch gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code