[Werbung – unbezahlt, Rezensionsexemplar] Rezension: „Die Grimm-Chroniken 14: Der Sohn des Drachen“ von Maya Shepherd

Infos:

Titel: Der Sohn des Drachen

Reihe: Die Grimm Chroniken

Autorin: Maya Shepherd

Seitenzahl: 188 Seiten (Taschenbuch)

Erscheinungstermin: 6. September 2019

Das Buch ist als eBook und als Taschenbuch erhältlich. Das Taschenbuch erscheint im Sternensand Verlag.

© Sternensand Verlag

Klappentext:

Zweihundert Jahre harrte Dorian aus, bis der süße Geschmack von Blut ihn in die Wirklichkeit zurückholte. Seine Venen waren erfüllt von dem Verlangen nach Rache. Die Zeit der Abrechnung war gekommen.

Er sah das Gesicht des Mannes, der ihn bis in seine Albträume verfolgte und den er am meisten auf der Welt hasste. Das Monster, dem er sein Leben verdankte – sein Vater.

»Schlaf gut, mein Sohn«, raunte der Drache ihm zu, als er die spitze Klinge in sein Herz bohrte. »Wenn du erwachst, wird nichts mehr sein, wie es war.«

Quelle: http://www.sternensand-verlag.ch

Meine Meinung:

Achtung! Das ist Band 14 einer Reihe (Band 1 der 2. Staffel), die Rezension kann also Spoiler zu Band 1 bis 13 (Staffel 1) enthalten!

“Der Sohn des Drachen” ist der Start in die zweite Staffel und Maya Shepherd holt uns LeserInnen direkt dort ab, wo wir in Staffel 1 stehen geblieben sind. Naja fast. nur ein “paar” Jahrzehnte später. Doch das tut dem Lesefluss und vor allem der Spannung nichts Schlechtes.

Ich war sofort wieder total drin in der Geschichte und habe mit den Protagonisten, die langsam aber sicher immer mehr werden, mitgefiebert.

Für alle, die die Grimm Chroniken bereits kennen, wird der Titel und vor allem der Klappentext schon ziemlich viel aussagen. Der Fokus der Geschichte wird auf jemanden gelegt, den zumindest ich schon eine Weile vermisst habe. umso mehr habe ich mich gefreut, dass in diesem Band die Geschichte ein kleiner Schwenk des Rampenlichts erfolgt und man als LeserIn die Vergangenheit noch einmal aus einer neuen Perspektive Revue passieren lassen kann und noch einmal Neues erfährt. So wurden wieder ein paar Geheimnisse gelüftet, die mir gar nicht so präsent als “Geheimnisse” im Gedächtnis geblieben sind.

Aber natürlich gibt es auch in diesem Badn wieder verschiedenen Erzählstränge, die einerseits mehrere unterschiedliche EInblicke zulassen und andererseits stark zur Spannungssteigerung beitragen. auf diesen 188 Seiten passiert viel Nervenaufreibendes und ich freue mich sehr, dass eine ganze Staffel voller Abenteuer mit – mittlerweile – alten Bekannten auf uns wartet, während wir LeserInnen gespannt darauf sein können, was am 31. Oktober (in der Geschichte) passieren wird. Immerhin läuft auch in der zweiten Staffel alles auf diesen einen Tag hinaus.

Fazit

Nach der Sommerpause sollte man keinesfalls auf die Grimm Chroniken vergessen, denn die zweite Staffel beginnt mit Band 14: “Der Sohn des Drachen”, meiner Meinung nach mindestens genauso spannend, wie die erste Staffel geendet hat.

Ich vergebe für „Die Grimm-Chroniken 14: Der Sohn des Drachen“ 5 von 5 möglichen Sternen.

Vielen Dank an Maya Shepherd für dieses Vorab-Leseexemplar. Die Tatsache, dass es sich bei diesem Buch um ein Vorab-Leseexemplar der Autorin handelt, hat meine hier wiedergegebene Meinung in keiner Weise beeinflusst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code